Schwierige Wochen liegen hinter uns allen. Die laufende Saison wurde aufgrund von Covid-19 abgebrochen, wie es weiter geht war lange nicht klar. Doch nun geht es endlich wieder los und der Aufstieg in die Kreisliga B ist so gut wie sicher!

Das Jahr 2020 wird definitiv in unserer Erinnerung bleiben als das Jahr der Beschränkungen, der Absagen und der Maskenpflicht. Ach der Sport hat seit dem Lockdown einiges aushalten müssen. Als die Fußballamateurligen im März offiziell abgesagt wurden, gab es nur wenige, die diese Entscheidung kritisierten. Nach den Wochen und Monaten der sportlichen Abstinenz, ohne sich mit der Mannschaft austoben zu können, kam aber langsam Frust auf.

Endlich geht es wieder los! Es darf wieder trainiert werden, selbstverständlich mit Auflagen. Die Vorfreude auf die kommenden Partien ist riesengroß. Auch wenn die offizielle Bestätigung noch auf sich warten lässt, wird der SC St. Pauli kommende Saison wahrscheinlich in der Kreisliga B auflaufen. Zum ersten Mal in der fast zehnjährigen Geschichte. 

Die Trainingseinheiten zur Vorbereitung sind bereits gestartet, beginnend mit einem mannschaftsinternen elf gegen elf. Am heutigen Sonntag bestritt das Team um Trainer Simon Meschonat das erste echte Testspiel gegen den BSV Müssen III. Der Gegner lief praktisch mit zwei Mannschaften auf und konnte dadurch in der Halbzeit auf fast allen Positionen wechseln. St. Pauli musste sich stattdessen mit vier Auswechselspielern zufrieden geben. Die erste Hälfte (1:0) war aufgrund des starken Aufgebots aus Müssen recht ausgeglichen. Nach der Pause wurde Pauli jedoch immer dominanter und erreichte zum Schluss ein 4:0. Einen Doppeltreffer erziehlte der Sechser und Kapitän Jonanthan Düe in seinen vorerst letzten Spiel für den SC.

In den kommenden Wochen folgen weitere Freundschaftsspiele und der Krombacher-Pokal gegen die SG Kalldorf. Die Liega geht dann Anfang September wieder los. Die Einteilung der Gruppen und Spiel-Termine stehen noch aus.