Die neue Saison beginnt in Kürze und der SC St. Pauli startet erstmals mit zwei Mannschaften. Die Vorbereitung ist noch nicht abgeschlossen, da sind schon erste Erfolge im diesjährigen Krombacher-Pokal eingefahren.

 Im erste Pokalspiel nach einer langen Coronapause begegnete das Team um Trainer Simon Meschonat dem VfB Matorf (Kreisliga C). Mehr als 20 Zuschauer waren am frühen Donnerstagabend in Matorf mit dabei, als die Manschaft ein sehr ordenliches 4:1 erreichte. Doch das Ergebnis trübt, denn der Sieg war nicht geschenkt. St. Pauli war zwar von Beginn an dominant, kam dennoch nicht über ein 1:1 nach der ersten Hälfte hinaus. Erst eine Viertelstunde vor Spielende zündete das Team den Turbo, schossen zwei Tore in drei Minuten durch Luca Drexhage und Neuzugang Oliver Isaak.

Das zweite Pokalspiel zuhause gegen den TuS Brake war ein echter Topunterhalter. Der SC St. Pauli war in den ersten 45 Minuten absolut spielbestimment, jeglicher gegnerischer Angriff wurde im Keim erstickt, nur Torchancen waren mau. Die zweite Hälfte begann mit stärkerem Druck durch die Braker,  die auf ein erstes Tor drängten. Die gefährlichsten Situationen endetet aber nur mit Schüssen am Tor vorbei. Unsere Mannschaft kam schließlich wieder mehr und mehr zu guten Angriffen. In der 76. Minute konnte dann Jan Billotin nach super Vorarbeit von Sören Langhammer abstauben und lieferte das zweite Tor kurz darauf nach. Vor einer tollen Kulisse mit vielen Zuschauern auf beiden Seiten und Sonnenschein gewann Der SC mit 2:0 gegen den nominell höherklassigen TuS Brake und darf am nächsten Mitwoch den TSV Oerlinghausen zuhause in Empfang nehmen.