Es läuft wieder beim SC St. Pauli! Die letzten beiden Saisons sind endgültig abgehakt und die Chance auf die erste Meisterschaft wächst von Spiel zu Spiel.

Es hatte sich schon in der Vorbereitung angekündigt - Die Mannschaft ist heiß darauf, nun endlich wieder Punkte zu holen. Das es bislang so gut klappte, überrascht mich schon etwas. Man könnte vermuten, es spiele seit Sommer ein völlig neuer Kader. Doch das stimmt nur teilweise, denn die Mannschaft ist im Kern kaum verändert worden. Und trotzdem funktioniert jetzt vieles besser.

Nach 14 Spielen ist es NUR drei Teams gelungen, uns Punkte zu nehmen: dem SC Bad Salzuflen II, der bei uns ein Unentschieden (1:1) erkämpfte, dem TuS Grastrup-Retzen durch Mithlife des Schiedsrichters (1:3) und der TSG Holzhausen/Sylbach (1:2), bei denen wir das verdiente Unentschieden noch kurz vor Abpfiff hergaben. In allen anderen Begegnungen holten unsere Paulianer drei Punkte. Und das nicht nur knapp, sondern zum Teil mit zwei oder mehr Toren Unterschied. Zudem hat der SC St. Pauli insgesamt nur 11 Tore kassieren müssen, das ist einsame Spitze! 

In der LZ-Cup-Vorrunde war dieses Jahr trotz guter Leistung nur der vierte Platz drin. Eine starke Gruppe mit Titelverteidiger TBV Lemgo und TuS Ahmsen, sowie TuS Sonneborn, FC Union Entrup und SC Lemgo/West machten es der Pauli-Auswahl schwer. Am Ende war es die knappe Niederlage gegen Sonneborn (2:3), die die Möglichkeit auf ein Weiterkommen in die Zwischenrunde verwehrte.      

Trotz der fulminanten Leistung unserer Mannschaft in den letzten Monaten, liegt noch viel Arbeit vor ihr. Es gibt nach wie vor Baustellen, an denen gearbeitet werden muss. Die schwache Torausbeute beispielsweise lies den Trainer ein par mal verzweifeln. Allgemein ist im Offensivspiel noch Potential vorhanden, die Defensive macht ihre Sache dagegen gut.

Also, ein Hoch auf den Herbstmeister und viel Erfolg in der Rückrunde!